Landmannalaugar Reittour

Landmannalaugar Reittour

 

 

Über die Landmannalaugar Reittour

Landmannalaugar Reittour ist geeignet für erfahrene Reiter in guter körperlicher Verfassung. Wir reiten jeden Tag ca. 25-60 km innerhalb von 6-9 Stunden. Sie haben dabei eine gute Gelegenheit die abwechslungsreichen Landschaften zu entdecken und verschiedene Pferde auszuprobieren.
Als Höhepunkt der Tour reiten wir in das Gebiet Landmannalaugar, das für seine atemberaubende Schönheit mit farbenfrohen Bergen in grün, rot und gelb bekannt ist.
Zentral in Landmannalaugar befindet sich eine natürliche heiße Quelle, in der wir auch Zeit verbringen werden.

Über Landmannalaugar und das Hochland

Während der Tour werden Sie durch eine stark variierende Landschaft reisen. Von grünen Feldern im Flachland im Süden Islands bis zu schwarzen Sandflächen, umgeben von Bergen und Gletschern. Sie werden Flüsse und Hügel zwischen bunten Bergen durchqueren, sowie heiße Quellen und wunderschöne Lava-Felder.

Das Landmannalaugar-Gebiet ist eine der meist bekannten Hochland-Gegenden in Island. Es ist Teil des zentralen Vulkans Torfajökull, der mit einer Caldera von ca. 130 km2 der Größte Islands ist. Der letzte Vulkanausbruch dort war um das Jahr 1477, als das Laugahraun Lavafeld von Landmannalaugar entstanden ist.

Die Berge in dieser Gegend bestehen aus Rhyolith und durch die geothermische Wärme wird das Gestein so farbenprächtig.

Tag bei Tag:
Tag 1 – Ankunft

Sie werden in Reykjavik, BSÍ um 17:00 Uhr abgeholt. Von dort aus geht es in einer ca. 2-stündigen Fahrt nach Skálakot. Wir werden dort gemeinsam zu Abend essen und unsere Reittour planen. Vor dem Schlafen empfehlen wir ein entspannendes heißes Bad in
unserem Whirlpool.

Unterkunft: Schlafsaal, Skálakot

Tag 2 Skálakot – Fljótshlíð- Reit-Distanz 35 Kilometer

Wir reiten entlang der Gebirgskette Eyjafjöll in Richtung Hochland. Auf der einen Seite haben wir wunderschöne Berge, auf der anderen Seite Aussicht auf die Küste und die Westmänner Inseln. Auf unserem Weg können wir unser Mittagessen draußen in der Natur genießen.

Dann reiten wir weiter in das Gebiet Fljótshlið, in dem wir unsere Pferde über Nacht lassen. Von dort fahren wir zurück zur Farm Skálakot und verbringen dort die Nacht.

Unterkunft: Schlafsaal, Skálakot

Tag 3 Fljótshlíð – Emstrur – Reit-Distanz 25 Kilometer

Wir reiten auf guten Reitwegen östlich des Gletschers Tindfjallajökull zu dem Berg Einhyrningur, der an einen Troll mit einem Horn erinnert. Dort finden wir einen guten Platz für unser Mittagessen und können gleichzeitig die Pferde freilassen. Dann überqueren wir den Fluss Markafljót über eine Brücke und finden auf der anderen Seite auf einem Hügel unsere Hütte in Emstrur.

Unterkunft: Berghütte in Emstrur

Tag 4 Emstrur – Hólaskjól – Reit-Distanz 60 Kilometer

Von Emstrur reiten wir durch die 30 km lange schwarze Sandwüste Mælifellssandur, wo wir uns zwischen den beiden Gletschern Mýrdalsjökull und Torfajökull befinden. Auf halbem Weg dieses Gebiets kommen wir an dem wunderschönen grünen Berg Mælifell vorbei. Die Landschaft dort ist wie auf einem anderen Planeten.

Nach der schwarzen Sandfläche von Mælifellssandur durchqueren wir den Fluss Hólmsá und folgen dem Schotterweg zum Alftavatnskrókur- und Ófærudalur-Tal mit schönen grünen Hügeln, bekannt für deren herausragende Schönheit und geformt durch einen Vulkanausbruch vor 1100 Jahren in Eldgjá und dem Vulkan Katla. Wir schlafen dann in einer Hütte in Hólaskjól.

Unterkunft: Hütte in Hólaskjól

Tag 5 Hólaskjól – Landmannalaugar – Reit-Distanz 38 Kilometer

Auf dem Weg Richtung Landmannalaugar machen wir eine Pause in der vulkanischen Spalte Eldgjá, die für ihre besonders aussehende, 40 km lange Strecke bekannt ist, die durch den gewaltigen Vulkanausbruch in 938 v.Chr. geschaffen wurde. Wir reiten über die schönen Herdubreidarháls-Hügel und durch die Jökuldalir-Täler, wo wir
auch eine Kaffeepause machen.

Das Highlight ist der Ritt über den warmen Fluss in das Landmannalaugar-Gebiet, hauptsächlich bekannt für seine farbige Gebirgsreihe, die großen Lavafelder und heißen Quellen. Über Nacht lassen wir unsere Pferde in Landmannalaugar. Nach dem Füttern haben wir Gelegenheit das geothermale Wasser in der dort gelegenen heißen Quelle zu genießen, bevor wir nach Landmannahellir fahren und dort die Nacht verbringen.

Unterkunft: Hütte in Landmannahellir

Tag 6 Landmannalaugar – Landmannahellir – Reit-Distanz 20 Kilometer

Der Tag beginnt mit einer Fahrt nach Landmannalaugar zurück zu den Pferden. Den Morgen lassen wir entspannt angehen, sodass jeder noch etwas Zeit zum wandern oder baden hat. Gegen Nachmittag treffen wir uns zum Mittagessen und bereiten uns danach auf den Ritt vor. Dann geht es weiter in die wunderschöne Landschaft Landmannalaugars. Vorbei am See Frostastaðavatn gegenüber des Hügels bei Landmannalaugar. Im Tal Dómadalur machen wir eine Pause, bevor wir mit den Pferden weiter nach Landmannahellir reiten.

Unterkunft: Hütte in Landmannahellir

Tag 7 Landmannahellir – Emstrur – Reit-Distanz 60 Kilometer

Wir haben einen der längsten Tage vor uns und bereiten uns mit einem guten Frühstück vor. Wir beginnen mit den stärksten Pferden und reiten den Pokahryggur hinauf, 1000 Meter über dem Meeresspiegel, nahe dem Lavafeld in Hrafntinnusker. Bei gutem Wetter können wir fast ganz Island überblicken. Im Reykjadalir-Tal machen wir eine Pause und wechseln zu guten Töltern, mit denen wir den Berg Laufafell umrunden.

Von dort reiten wir südlich zum See Áftavatn und folgen dann der Gebirgskette Sátur zum Südwesten nach Krókur, wo wir wieder den Fluss Markafljót überqueren. Jetzt ist es Zeit für eine kurze Pause, bevor wir über die Berge zurück zur Hütte in Emstrur reiten. Auf dem Weg sehen wir rechts von uns den Gletscher und Vulkan Tindfjallajökull und links können wir die schwarze Sandwüste Mælifellssandur überblicken, durch die wir vor ein paar Tagen schon geritten sind. Dann erreichen wir endlich, nach einem langen und guten Reittag Mosar in Emstrur.

Unterkunft: Berghütte in Emstrur

Tag 8 Emstrur – Skálakot – Reit-Distanz 50 Kilometer

Von hier an reiten wir auf dem gleichen schönen Weg, auf dem wir unsere Tour begonnen haben. Die Pferde erkennen den Weg nach Hause und das Tempo ist hier meist etwas schneller. Die Gegend hier ist bekannt durch die Njáls Saga, eine der meist bekannten Sagen der Wikinger-Zeit.

Auf der Farm angekommen feiern wir mit einem guten Abendessen und wer will, kann sich vor dem Schlafen in unserem heißen Whirlpool erholen.

Unterkunft: Schlafsaal, Skálakot

Tag 9 – Abreise

Wir essen gemeinsam Frühstück, fahren dann zurück nach Reykjavik und erreichen die BSÍ Busstation voraussichtlich um 12:00 Uhr. Nützliche Informationen für lange

Nützliche Informationen für lange Reittouren – Download Datei

Informationen über – Reinigung und Desinfektion

Schütze Islandpferde vor Infektionskrankheiten – Anleitung – Download Datei

 

Andere lange Touren, die wir anbieten:

Þórsmörk Reittour
Into the Highlands Reittour
Hekla Wilderness Reittour

 Tourenkarte